CSS 2.1 ::Referenz ::Selektoren

CSS 2.1: Typ-Selektor

Syntax:

Dem Element E werden die notierten Deklarationen zugeordnet.

e { Deklarationen }

Bedeutung:

Die einfachsten in CSS definierbaren Selektoren sind die Typenselektoren. Durch sie werden jedem Autritt eines Elementes E bedingungslos die durch den Typselektor E definierten Deklarationen zugeordnet. Deshalb wurden sie in CSS 1 noch Elementselektoren genannt.

Jedes Webdokument besteht aus verschiedenen Elementen: dem Body (BODY), den Überschriften (H1...H6), den einzelnen Absätzen (P), usw. Für jedes dieser Elemente lassen sich Typselektoren definieren, mit denen die Eigenschaften der Elemente ganz allgemein und ohne Einschränkungen verändert werden können.

Die Typselektoren werden den Elementen dadurch zugeordnet, dass sie dieselbe Bezeichnung tragen: der Selektor body gilt für das Element BODY, der Selektor p gilt für das Element P, usw.

Wenn man mit XHTML und der DTD strict arbeitet, ist es wichtig, dass man auf die Groß-/Kleinschreibung achtet. Da XHTML in dieser Hinsicht einen Unterschied macht, paßt z. B. ein Selektor ABBR nicht mit einem Element abbr zusammen. Gleichzeitig läßt XHTML nur Kleinschreibung zu, daher können auch nur kleingeschriebene Typselektoren im Stylesheet verwendet werden.

Webautoren sind gehalten, den Typselektor nur zu benutzen, um das Erscheinungbild der HTML-Elemente an ihr Dokument anzupassen. Er hat nicht den Zweck, den Elementen ganz neue Charakteristika zu geben. Anders als in XML hat in HTML jedes Element seine fest vorgegebene Bedeutung.

Beispiele:

Im folgenden Beispiel werden für alle P-Elemente eines Dokumentes die gleichen Randabstände definiert:

P { margin: 0.5em 0 0.5em 0; }

Browserunterstützung

 
Der Typselektor wird von allen modernen Browsern erkannt.

Eric Meyer's CSS2 Test Suite zeigt am praktischen Beispiel, wie die Browser mit dieser Eigenschaft umgehen.

Keine Eigenschaft und kein Selektor stehen in einem Stylesheet für sich allein. In der Praxis kann das Zusammenspiel zwischen verschiedenen Elementen und Selektoren einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Fähigkeiten der Browser haben. Bugs treten oft erst durch das Zusammenwirken mehrerer Eigenschaften an unterschiedlichen Elementen auf.

Besonderheiten im Medientyp handheld:

Dieser Selektor ist Teil des Standards CSS Mobile Profile 1.0 und unterliegt damit auch in Mobilgeräten allen relevanten Regeln aus CSS 2.1. Es sind keine Einschränkungen bei der Umsetzung des Typselektors durch die Mobilgeräte bekannt.

Verwendete Standards

Dieser CSS-Referenz liegen folgende Spezifikationen zugrunde: CSS 1, CSS 2.1 CR und CSS Mobile.

 TOP


Home|Vollreferenz|Schnellreferenz|Grundlegendes|Tutorials & Artikel|Quiz|Allgemeines

Die URL dieser Seite ist: thestyleworks.de/ref/se_type.shtml
Gedruckt am Sonntag, dem 26. Februar, 2017.
© Copyright All Contents 2002- 2017 K. Langenberg.
Commercial Use prohibited.


Notizen: